Schattentage

Ich bin das Leben.

Jesus

Mein Leben kennt die sonnigen Seiten. Ich könnte Mauern überspringen. Es fliegt mir alles zu, Alles ist leicht. Die Sonne lacht in mein Leben hinein. Es gibt aber diese Tage, an denen die Kraft ausgeht. Das Leben kriecht vor sich hin. Die Hoffnung stirbt. Alles scheint aussichtslos zu sein. Ein Schatten breitet sich aus. IHM ist die Kraft ausgegangen, mit ihm stirbt die Hoffnung am Kreuz. Es ist die Aussichtslosigkeit des Todes. Die Trauer macht sich in meinem Leben breit. Und dennoch: Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Jesus spricht „ich bin das Leben“, für dich in allen Auf und Ab’s. Es kommt ein neuer Tag und mein Leben wir neu.

Andreas K.

NUR FÜR HEUTE
lasse ich mich nicht entmutigen.

ein Fest

Ich bin das Leben.

Jesus

Unser Leben sei ein Fest – Jesu Geist in unserer Mitte…
Dieses Lied kommt mir beim Anblick des Bildes in den Sinn

Fest – ich denke an Musik und Tanz an gutes Essen und Wein, an fröhliche Menschen

Aber ist das nicht nur eine Seite der Medaille?
Schwingt bei jedem Fest nicht auch ein Stück Trauer mit, ist nicht jede Ausgelassenheit auch mit Wehmut verschwistert? Das eine intensiviert das andere.
Beides macht Leben aus: Hochs und Tiefs, Schmerz und Wohlbefinden, Lachen und Weinen
Das Gründonnerstags-Festmahl und der Karfreitags-Tod am Kreuz.

Unser Leben sei ein Fest – Jesu Kraft als Grund unsrer Hoffnung …
Das Lied bleibt mir im Kopf.

Bernadette P.

NUR FÜR HEUTE
will ausgelassen feiern.