Trost suchen (Psalm 119 76)

NUR FÜR HEUTE. Jeder Schritt im Bewusstsein SEINER Liebe.

 

Lass mich doch nun Trost finden,
indem du mir deine Gnade schenkst;
so hast du es ja mir, deinem Diener zugesagt.
Ps 119 76 (NGÜ)

Welch wunderbare Zusage:
Gott schenkt uns Menschen seine Gnade!
In einer Welt, in der es oft gnadenlos zugeht,
in der wir selbst anderen oft nicht gnädig gewogen sind,
dürfen wir darauf vertrauen, dass Gott uns mit Wohlwollen ansieht,
dass er uns so annimmt, wie wir sind.

Gott tröstet uns wie eine liebende Mutter, wie ein liebender Vater.
Diese Verheißung ist ein Geschenk Gottes an uns Menschen,
aus der heraus wir immer neu leben dürfen

Isabel K.

Warten müssen (Psalm 119 84)

NUR FÜR HEUTE vertraue ich darauf, dass alles gut wird.

Wie viele Tage muss ich, dein Diener, noch warten?
Wann endlich wirst du Gericht halten über alle, die mich verfolgen
Ps 119 84 (NGÜ)

Wer kennt das nicht?
Den Ärger, gar Zorn,
wenn uns Ungerechtigkeit begegnet,
wenn wir Ohnmacht verspüren
angesichts von so viel Dreistigkeit und Unverfrorenheit.

Da kommt uns schnell der Gedanke:
Da soll doch das Donnerwetter,
die Faust Gottes – oder was sonst auch – dreinfahren!

„Wann endlich wirst Du Gericht halten.“

Wir müssen oft genug mit dem Gefühl leben,
dass das Unrecht die Oberhand behält –
aber es ist uns zugesagt, dass es doch nicht endgültig das letzte Wort behält.

Werner M.