Aus Furcht (Psalm 119 120)

NUR FÜR HEUTE halte ich Ausschau nach Gottes Taten.

 

Aus Furcht vor dir zittere ich am ganzen Körper,
ich habe Angst vor deinen Strafurteilen.
Ps 119 120 (NGÜ)

Wo merken wir heute, dass Gott wirkt?
Wer erschrickt denn immer noch vor Gott?
Selbst diese „Ehr-Furcht“ wirkt so fremd.

Ganz nahe ist dies der Person,
die diesen Psalm gedichtet hat:
Gott richtet und zeigt allen,
was gut ist und was falsch.
Die Beterin kriegt Gänsehaut.
So groß ist das und so ergreifend.

Komplexer ist die Welt geworden und so viel bunter –
Gott sei Dank!
Gott schwebt nicht richtend über ihr,
einander verurteilen wir jetzt selbst.
Gott liebt mittendrin.

Andrea R.-L.

Kommentar verfassen