Galerien

Veränderungen liegen in der Luft

Liebe Leser von NUR FÜR HEUTE,

Veränderungen liegen in der Luft. Deshalb kommt heute zu ganz ungewohnter Jahreszeit ein Lebenszeichen von NUR FÜR HEUTE:
Das Katholische Dekanat Böblingen hat die Trägerschaft für das Projekt NUR FÜR HEUTE aufgegeben. Wir haben uns als Team entschieden, NUR FÜR HEUTE ehrenamtlich weiter zu tragen.

Fünfmal haben wir die Aktion vorbereitet und durchgeführt. Dabei haben wir gelernt, dass wir Menschen einander brauchen. Impulse und Rückmeldungen haben uns gezeigt, dass wir uns, auch im Dialog mit völlig Fremden, tragen, weil wir hören, sehen und fühlen, was andere in ihren Impulsen geschrieben haben. Menschen schreiben hier für Menschen aus ihrem Alltag in den Alltag des Anderen hinein und schaffen dadurch eine Verbindung zwischen Unbekannten. Aus großer Ferne entsteht durch das geschriebene Wort, durch eine Aussage plötzlich innerliche Nähe und Unbekannte kommen sich näher.

Wir haben gelernt, dass unsere Aktion auf diese Weise eine Aktion wird, in der Menschen wieder näher zusammenrücken – einfach so – ohne Erwartungshaltung – ohne Forderung – ohne Leistungsdruck. Die Impulse – so die Rückmeldungen – tun gut und helfen durch den Alltag – mal mehr, mal weniger.

Deshalb haben wir uns entschlossen, NUR FÜR HEUTE ehrenamtlich weiter zu führen. Die dabei entstehenden Kosten (Homepage usw.) tragen wir aus eigener Tasche.

2019 soll sich bei den Impulsen alles um das Thema ‚Zeit‘ drehen. Wir haben inzwischen über Konkretisierungen wie Überschrift, Wochenstruktur und Stichwörter festgelegt. Im Moment fragen wir uns allerdings, ob wir genügend Menschen finden werden, die uns mit ihren Impulsen und Gedanken unterstützen werden.

Deshalb heute unsere Frage an Sie, liebe Leser: Wären Sie bereit sich mit einem Impuls an der Aktion zu beteiligen?

Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an nur-fuer-heute@gmx.de

Wer einen Impuls übernimmt, bekommt von uns alle wichtigen Informationen, die er für das Schreiben des Impulses benötigt.

Wir sind gespannt, wie es weitergehen wird, und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Herzlichen grüßen wir Euch,  – für das gesamte Team – Angelika

LIEBE – IM ALLTAG

Empört hält sie ihrem Sohn die Hände vor die Augen
als sie an dem Obdachlosen vorbeigehen.

L1-Liebe-im Alltag-rj

Aufgrund einer Krankheit ist er arbeitslos geworden,
was ihm die Existenz kostete.

Hätte sich dieser Vorfall so ereignet,
wenn die Mutter von seinem Schicksal gewusst hätte?

Jeder kennt das Verlangen nach Verständnis.

Miteinander, nicht gegeneinander.

Sich in die Lage anderer zu versetzen.

Sie aus mehreren Blickwinkeln deuten.

Verurteile niemanden
für sein Aussehen oder sein Handeln,
sondern hinterfrage das Sein.

Gehe rücksichtsvoll mit deinen Mitmenschen um.

(Lara B.)

Nur für heute

…verurteile ich niemanden.