VERWURZELN

Seine Wurzeln haben
verankert sein
gehalten
gestützt
und genährt

Wo bin ICH ver-wurzelt?
tagein tagaus
immer wieder neu?

Finde ich sie?
In meinen Gewohnheiten,
in meinen Traditionen
in meinem Denken
ja –
in meinem Glauben?

Wo sind sie aber – meine Wurzeln?
Wie sehen sie aus?
Was nährt und stützt mich?

24-Verwurzeln

Verwurzelt im Glauben –
unsichtbar
ist er da
gewachsen und oft
nicht nachvollziehbar
und doch:
er ist.

Mein Glaube
an Jahwe –

Mein Glaube
an Jesus –
der für mich Weinstock sein will
damit ich Rebe sein kann
Frucht bringe-
weil ER mir Wurzel werden will

Verwurzeln –
täglich neu.

(Barbara P.)

Nur für heute
…will ich mir meine Wurzeln bewusst machen.

WANDELN

Fahler Wiesengrund färbt sich im Frühjahr neu in grün. Erschöpfter Boden lebt wieder auf.

Alles quillt über vor Leben im Sommer.
Blühende Gräser, dicker Löwenzahn.
Bei jedem Schritt dutzende Grashüpfer in der Luft.

23-Wandeln

Herbst taucht die Wiese melancholisch in Gelb und Ocker.
Wie Menschenhaar, das langsam Grau annimmt.

Der Boden ist geduldig bei Sturm und Regen,
Laub wird Schutz und Nahrung.

Er erträgt auch ersten Frost, und alle Kälte die noch folgt.

Selbst Schlittenfahrer, die den Hügel so oft hinab fahren,
bis aus weißen Schnee braune Erde bricht.

Nächstes Jahr wird es dort wieder grünen.

(Carola P.)

Nur für heute
…sehe ich die Farben dieser Welt.