BROT

Bis zum letzten Krümel gut!
Jeder und jede hat ihre Brotgeschichte.
Brot und Heimat, Brot und Arbeit, Brot und Familie, Brot und Leben, Brot und Feuer, Brot und Wein…
Das „Knäusle“ vom Brot löst in mir Kindheitserinnerungen aus und die damit verbundene Herzenswärme wird spürbar.
Butterbrot, Schmalzbrot, Gsälzbrot, der gute Geschmack. Brot als Sattmacher für Leib und Seele.
Brotzeit – Gemeinschaftszeit – gesegnete Brotzeit.
Unvergesslich, wie der Vater mit dem Brotmesser das Brot vom Laib schnitt.
Eine feierliche und andächtige Geste.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
(Ulrike W.)

Foto: W. Kirchner

Foto: W. Kirchner

Nur für heute …
… will ich ganz bewusst mein Brot im Munde zergehen lassen.

Ein Gedanke zu „BROT“

  1. Unsere Kinder gehören zur 2. Generation nach dem 2. Weltkrieg an und es ist schön zu erfahren, dass ein einfaches Butterbrot bei unseren Kindern zum Genuss reicht – so wie wir auch in unserer Kindheit als Vesper oft ein Butterbrot bekamen und die Erinnerung daran noch immer positiv in uns ist. Das Genießen des Einfachen ist also noch nicht in Vergessenheit geraten. Unser tägliches Brot gib uns heute!

Kommentare sind geschlossen.